Zum Inhalt springen

Agenda

8.30 Uhr         Begrüssungskaffee


9.00 Uhr         Beginn


9.15 Uhr         Keynote Claudio Marconi

Claudio MarconiInter IKEA Group

Head of Logistics Development IKEA global

 

 

«Integrierte Supply Chain IKEA – die Antwort auf die Digitalisierung im Geschäftsmodell»

Kurzbeschrieb Keynote:
Die Anforderungen an die Supply Chain nehmen konstant zu. Bei IKEA wird die Integration und die Vernetzung hoch geschrieben. IKEA zeigt Ihnen wie Sie mit Hilfe einer End-to-End Supply Chain Ihre Kundenzufriedenheit steigern können!


9.45 Uhr         Keynote Carsten Leuters

Carsten Leuters

KPMG AG

DirectorOperations Consulting

 

 

 

«Digitale Transformation in der Wertschöpfungskette»

Kurzbeschrieb Keynote:
„Wer einen schlechten Prozess digitalisiert, bekommt einen schlechten digitalisierten Prozess!“ – die digitale Transformation umfasst mehr als nur den Einsatz von webbasierten Tools, Handhelds und Sensoren. Wer sich heute mit der digitalen Transformation beschäftigt, der muss sich auch mit seinem Unternehmen, seinen Kunden und seinen Produkten beschäftigen. Vielleicht ist das der Grund warum viele Unternehmen sich dem Thema nur halbherzig nähern. Der Vortrag von Carsten Leuters soll die Ganzheitlichkeit beleuchten, aber gleichzeitig den Unternehmen die Scheu nehmen sich mit der digitalen Transformation der Wertschöpfungskette auseinanderzusetzen.


10.15 Uhr         Pitches Regionallogistikpreis

RLP


10.40 Uhr         Kaffeepause, Ausstellung


Dialog-Sessions in drei Streams: 

Stream 1 – Disruptive Geschäftsmodelle

Patronat: Reffnet
These: Disruption von Geschäftsmodellen – Lernen von Start-ups?!
Moderation: Dr. Rainer Züst

Raum: DC3

 

11.10 Uhr         Philipp Muster & Fabian Trächslin

philipp-muster.jpgFabian TraechslinEfreight AG                  Hitachi Zosen Inova AG

Managing Direktor    Head of Transport & Logistics

 

 

«Erfolgreiche Digitalisierung in der Supply Chain mit der efreight Plattform»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Hitachi Zosen Inova AG Zürich arbeitet seit 2017 mit der efreight Datenplattform und hat darüber ihre Logistikdienstleister angeschlossen. Nicht nur der Datenaustausch, sondern auch der Dokumentenfluss werden über die Plattform zentral abgewickelt. Weitere Vereinfachungen in der Logistikabteilung (Kostenkalkulation), zusammen mit der gewonnen Transparenz in der weltweiten Supply Chain (Tracking & Tracing), sind Dank der Digitalisierung mit efreight der grösste  Nutzen. 

 

11.25 Uhr        Maite Mihm

Maite MihmLuckaBox GmbH

CO-Founder & COO

 

 

«The Delivery Logistics Platform For The Enterprise Market»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Der Vortrag wird sich auf die Last-Mile Plattform als Geschäftsmodell in der Logistikbranche fokussieren. Die Innovation hinter der Plattform und die daraus entstehenden Vorteile werden genauer unter die Lupe genommen

 

11.40 Uhr         Dr. Rainer Züst

Rainer Züst1Züst Engineering AG

Geschäftsführer

 

 

«Zusätzliche Wertschöpfung durch die Logistik am Beispiel effizienten Schrott Receyclings»

Kurzbeschrieb Vortrag:
– Kreislaufwirtschaft und die Herausforderungen an eine moderne Logistik 
– Erkenntnisse aus einem aktuellen Entwicklungsprojekt, finanziert durch zwei Industriepartner sowie das Bundesamt für Umwelt BAFU
– Umsetzung von «lean production» und Industrie 4.0 entlang der Sammel- und Aufbereitungskette zwecks Erhöhung der Wertschöpfung und Verbesserung der Umweltleistung


Stream 2 – Smarte Technologie

Patronat: ILS
These: Technologie zwischen Effizienz und Kundenmehrwert?!
Moderation: Rudolf Mayer-Richert
Raum: Fokker

 

11.10 Uhr         Michael Schüpbach

Michael SchüpbachFANUC Switzerland GmbH

Sales Engineer Robotics

 

 

«Intelligente Industrierobotik mittels AI & Deep Learning»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Roboter sind in der Intralogistik angekommen. Die heutigen Roboter können mit Sensoren ausgestattet werden, wie Vision Systemen, Force Sensoren usw. und sind damit fähig, komplexere Aufgaben zu Lösen. Dies geht soweit, dass die Roboter sogar mit neuen Aufgabenstellungen konfrontiert werden können und diese selbständig versuchen zu Lösen. Das sogenannte «Deep Learning» ist in der Robotertechnik angekommen. Seinen sie gespannt auf ein paar interessante Beispiele zur künstlichen Intelligenz.

 

11.25 Uhr         Dr. -Ing. Dominic Gorecky

Dominic GoreckySwitzerland Innovation Park Biel/Bienne

Leiter Swiss Smart Factory

 

 

«Swiss Smart Factory – Zusammenarbeit als Schlüssel zur digitalen Innovation» 

Kurzbeschrieb Vortrag:
Die Digitalisierung ist dabei unsere Welt auf den Kopf zu stellen. Intelligente und vernetzte Systeme durchdringen zunehmend alle Arten von Anwendungen. Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoTwirkt sich auf Umgebungen aller Art aus – Haushalte, Städte, Logistik, Einzelhandel und Medizin, um nur einige Bereiche zu nennen – und es wird auch nicht an unseren Fabriktoren halt machen. In diesem Vortrag wird die Initiative «Swiss Smart Factory» vorgestellt und erläutert, warum Zusammenarbeit der Schlüssel ist, um digitale Innovation zum Erfolg zu führen. 

 

11.40 Uhr         Kirt Laeske

Kirt Laeske

Swisslog AG

Senior Consultant Robotic Solutions

 

 

«Robotik in der Filiallogistik» 

Kurzbeschrieb Vortrag:
Im geförderten Forschungsprojekt REFILLS (Robotics Enabling Fully-Integrated Logistics Lines for Supermarket) werden neuartige mobile Robotersysteme entwickelt, die eng mit den Menschen zusammenarbeiten sollen, um die wesentlichen Logistikprozesse innerhalb der Filialen zu verbessern.
Damit der stationäre Handel auch in Zukunft im Umfeld des weiter expandierenden Onlinehandels wettbewerbsfähig bleiben kann, muss das Einkaufserlebnis bequemer und spannender gestaltet werden, während neu entwickelte, innovative Technologien die Effizienz der Logistikprozesse weiter verbessern. Wie sehen die Anwendungsfälle aus? Erfahren Sie mehr Details im Vortrag.


Stream 3 – Organisation im Wandel

Patronat: VNL Schweiz
These: Welche Herausforderungen stellen sich für Organisation und Mitarbeiter?
Moderation: Daniel Meier
Raum: Orion

 

11.10 Uhr         Carsten Vollrath

Carsten VollrathSWISS IPG PARTNERS GROUP AG

CEO

 

 

«Gestaltung wandlungsfähiger Organisationen – Zwischen Innovation und Automation»

Kurzbeschrieb Vortrag:

  • ​Future competences
  • Arbeits-/ Führungskompetenzen und -modelle
  • Agile & lean Organisation
  • Ambidexterity 

 

11.25 Uhr         Manuel Flubacher

Manuel FlubacherSAP (Schweiz) AG

Senior Solution Sales Executive

 

 

«Digital Logistics»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Heute sehen sich viele Unternehmen einem zunehmend komplexen, volatilen und anspruchsvollen Markt gegenüber. Mehr als je zuvor überdenken die Führungskräfte der Supply Chain heute die Art und Weise, wie Prozesse ausgeführt werden und orientieren sich hin zu vernetzten und kollaborativ ausgerichteten Szenarien. Welche Auswirkungen hat dies auf die Organisationen und Mitarbeiter und wo kommen da Echtzeit Daten ins Spiel?
Erfahren Sie, was die digitale Transformation im Handel und in der Zustelllogistik bewirkt und verändert.  Und wie nicht nur die Herausforderungen der heutigen Supply Chain gemeistert werden können, sondern wie man sich auch auf zukünftige Variabilität vorbereiten kann. Wie bringen Sie in Zukunft die Ware in die Städte?

 

11.40 Uhr         Dr. Arnulf Schircks

Arnulf D. Schircks

Know-how Consulting

Unternehmer, Gründer von KHC, Autor

 

 

«Organisationskompetenzen für die Arbeitswelt 4.0»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Wie können Unternehmen 4.0 im Wettbewerb starten und überleben? Welches sind die entscheidenden Organisationskompetenzen für den Erfolg? Wie können sie erfasst und gestärkt werden? Ein Beispiel aus der Praxis.


12.40 Uhr        Mittagessen / Führung Verkehrshaus Luzern


14.00 Uhr         Plenum Expertendiskussion
14.00 Uhr         Titel: Stand der Umsetzung «Digital Value Chain»
14.00 Uhr         Moderation: Katrin Reschwamm

 

Beat Hirschi

Beat Hirschi

Coop Genossenschaft

Leiter Fachstelle Transporte

 

Jaeschke_Peter

Prof. Dr. Peter Jaeschke

Institut für Informations- und Prozessmanagement

Institutsleiter 

 


Fortsetzung der Dialog-Sessions in drei Streams:

Stream 4 – Logistik in regionalen und urbanen Gebieten

Patronat: detranz
These: Grenzen der Infrastruktur: Chancen für neue Wertschöpfungsmodelle?!
Moderator: Johannes Heeb
Raum: DC3

 

14.45 Uhr        Robert Einstein

Robert-EinsteinCargo24 AG

Geschäftsführer

 

 

«erfolgreiche City- und Regio-Logistik Schweiz im Zeitalter der Digitalisierung und Sharing von Ressourcen»

Kurzbeschrieb Vortrag:
In der Schweiz droht im Stückgutmarkt die Oligopolbildung
grosser Transportdienstleister. Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten und ihre Wettbewerbsvorteile stärker auszuspielen, nutzen mehrere mittelständische Logistikdienstleister ihre Ressourcen gegenseitig und haben sich untereinander via EDI verbunden. Jedes der beteiligten Unternehmen ist auf die Region um seinen Hub spezialisiert und verdichtet dort die Sendungen. Nicht 15 Unternehmen fahren in die Luzerner Altstadt, sondern nur noch eines. Als Nebeneffekt können durch die Kooperation die Volumen sehr grosser Verlader abgewickelt werden, die ein einzelnes Transportunternehmen alleine nicht bewältigen kann

 

15.00 Uhr        Thomas Schmid

thomas-schmid-e1534931344993.jpgRapp Trans AG, Verkehrs- und Transportberatung

Senior Consultant

 

 

«Smarte urbane Logistik und die letzte Meile»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Die letzte Meile, der letzte Abschnitt der Logistikkette zum Empfänger, rückt zusehends in den Fokus von Innovationen der urbanen Logistik. Auf der Basis der Resultate zweier Studien wird ausgeführt, welche Herausforderungen eine intelligente urbane Logistik zu bewältigen hat, wo Hemmnisse bei den Rahmenbedingungen und den Standards vorhanden sind und welche Schritte die öffentliche Hand und die Wirtschaft bei der Umsetzung befolgen können.  

 

15.15 Uhr         Adrian Stämpfli & Esther Schmid

Adrian StämpfliFachhochschule St.Gallen, Institut für Modellbildung und Simulation

Projektleiter und Dozent

 

 

«sim911 optimiert die Zentralschweizer Rettungsdienste»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Die Zentralschweizer Rettungsdienste arbeiten seit mehreren Jahren mit dem IMS-FHS zusammen. Mithilfe des Simulators «sim911» wurden Massnahmen zum effizienteren Ressourceneinsatz evaluiert und bereits umgesetzt. Angepasste Dienstzeiten helfen Überzeiten zu verhindern, dank Ressourcenpooling ist der Rettungswagen bei Notfällen in der Zentralschweiz noch schneller vor Ort.


Stream 5 – Wie Digitalisierung den Handel und seine Logistik verändert

Patronat: VNL Schweiz
These: Wie wird Logistik zum Wettbewerbsvorteil?
Moderation: Andreas Steffes
Raum: Orion

 

14.45 Uhr        Randy Drenth & Stephan Brügger

randy-drenthStephan BrüggerSwisscom (Switzerland) Ltd.

Senior Project Manager Outsourcing

Partner Manager (rechts)

 

 

«Kundenmehrwert durch innovative Logistiklösungen – Beispiel House-of-Swisscom»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Wie neue und verändernde Kundenbedürfnisse am POS auswirken – ein interessanter und inspirierender Besuch am House-of-Swisscom in Basel. Die Logistik arbeitet mit und an der Kundenfront an der Zukunft der Logistik.

 

15.00 Uhr         Thomas Heynen

Thomas Heynen

AdNovum Informatik AG

Head of Solution Architecture, Deputy CDO

 

 

«Agile digitale Transformation von zeitkritischer Beton-Logistik – Das Start-up im Weltkonzern»

Kurzbeschrieb Vortrag:

Anhand des laufenden Beton-Logistik-Projekts zeigt der Vortrag, wie digitale Transformation genutzt werden kann, um nicht nur Prozesse zu verbessern, sondern dabei auch den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Der digitalisierte Logistik-Prozess erlaubt allen involvierten Playern eine Nachverfolgung in Echtzeit, wodurch maximale Transparenz, höchste Effizienz und Kundenzufriedenheit erreicht werden.
Der Vortrag wird auch eine agile Projektorganisation beschreiben, die so aufgebaut ist, dass stetige Optimierungen und Verbesserungen zu einem inhärenten Teil der Lösung werden. Ausserdem kann diese Organisation eine grosse Big-Bang-Einführung durch kleine Schritte ersetzen, die sich immer an den neu gewonnenen Erkenntnissen orientieren, was zu sofortigem Business-Nutzen führt (Time-to-Market) während das Risiko tief gehalten wird.

 

15.15 Uhr         Urs Güttinger

Urs GüttingerBossard

Chief Technology Officer

 

 

«Smart Factory Logistics – Digitalisierung der Intralogistik auf dem Smartphone»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Die Feinverteilung von Material, insbesondere Kleinteile, ist für eine effiziente Produktion entscheidend. Diese Prozesse sind aufwändig, binden Ressourcen und sind meistens gering optimiert. Mit den Smart Factory Logistik Lösungen sind optimierte Prozesse ohne aufwändige und kostenintensive IT Systeme möglich. Papierlos werden die Bedarfsanforderungen zur Logistik übermittelt, der Rüstprozess wird optimiert und die Warenverteilung vereinfacht. Um dies zu tun genügt ein Smartphone von Ort. 


Stream 6 – Neue Kompetenzen und Berufsbilder in Einkauf Logistik und SCM

Patronat: VNL Schweiz
These: Wie sollen neue, erweiterte Berufsbilder in der Logistik aussehen?
Moderator: Beat Dürler
Raum: Fokker

 

14.45 Uhr        Daniel Kneubühler

daniel-kneubühlerABB Technikerschule

Leiter Methodik und Didaktik / Fachbereichsleiter FlexHF

 

 

«Kompetenz B(u)ildung in den Logistikberufen»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Wissen ist der Rohstoff der heutigen Gesellschaft. Arbeiten und lebenslanges Lernen wachsen zusammen. Wie könnte eine moderne Bildung aussehen?

 

15.00 Uhr        Prof. Dr.-Ing. Herbert Ruile

Herbert RuileVNL Schweiz / FHNW

Präsident

 

 

«Logistikausbildung zwischen Beruf und Forschung»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Ein attraktives Berufsfeld zeichnet sich durch ein durchgängiges Ausbildungskonzept auf den verschiedenen Bildungsstufen aus. Mit einer Ausbildung auf Hochschulstufe wird höchstes Bildungsniveau in dem jeweiligen Berufsfeld erreicht. In der Schweiz besteht für die Einkauf, Logistik und SCM genau dort eine Bildungslücke. Soll diese geschlossen werden? Und wenn ja, wie?

 

15.15 Uhr       Dipl. Ing. Jörg Schmitt

Jörg SchmittFachhochschule Nordwestschweiz FHNW

Studiengangleiter der MAS Internationales Logistik-Management und Supply Management Excellence

 

«Der Begriff „Digitalisierung“ in der Weiterbildung – quo vadis?»

Kurzbeschrieb Vortrag:
Bei dieser spannenden Session erfahren Sie mehr zu den Themen «Digitalisierung der Lehre» und «Digitalisierung als Lehrinhalt».


16.15 Uhr         Kaffeepause / Ausstellung


16.35 Uhr         Preisverleihung – Regionallogistikpreis 2018

Zum zweiten Mal vergibt detranz in Zusammenabreit mit dem VNL den Regionallogistikpreis an Unternehmen, Organisationen, Start-ups oder engagierte Einzelpersonen.

In einer Welt, die sich immer mehr in eine Dienstleistungsgesellschaft wandelt und in der Prozesse immer häufiger von Computern gesteuert werden, gibt es viele Chancen für neue Geschäftsmodelle. Einige dieser Innovationen können zu einer Steigerung der Versorgungssicherheit & Attraktivität abgelegener Regionen führen oder eine Reduktion des Verkehrsaufkommens bewirken. Solche Projekte suchen wir – konkret: Innovative Geschäftsmodelle für eine nachhaltige Logistik in Regionen und Randgebieten. 


Das Siegerprojekt wird mit CHF 3‘000.- unterstützt. Alle Finalisten werden zum nächsten detranz Denklabor eingeladen.

Mehr Informationen und Bewerbungsformular unter: www.detranz.ch


16.45 Uhr         Apéro