Zum Inhalt springen

Agenda

.

8.30

Begrüssungskaffee, Eintreffen

9.00

Beginn
Dr. Herbert Ruile und Partner

9.15

Keynote Dr. Andreas Froschmayer
DACHSER

«Herausforderungen einer intelligenten Steuerung von Wertschöpfungsnetzwerken»

Der neue Ordnungsrahmen: Das Umfeld für Logistik verändert sich dramatisch. Die Herausforderungen eines virtuell-sozial-physischen Systems im Überblick. IT und Digitalisierung: Die digitale Supply Chain, Plattformkonzepte und die Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. Der Faktor Mensch: Intelligente Planung und Steuerung der Logistik vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels Der Faktor physische Netze und Energie: Neue Technologien und Lösungskonzepte für eine nachhaltigere Logistik. Zum Schluss noch Ausblick und Empfehlungen.

9.45

Keynote Benjamien Buescher
adidas

«Inbound Supply Chain in the context of 4 PL»

10.15

Pitches Regionallogistikpreis
Moderation: Dr. Johannes Heeb

10.35

Networking-Break und
Poster-Session Hochschulen

11.10 – 12.40

Dialog-Sessions in 3 Streams:

1. Stream – Geschäftsmodelle

Patronat: Handel Schweiz und Reffnet
Raum: DC 3

Bernhard Häuselmann
Die Schweizerische Post

«Einmal Reverse Logistics bitte – aber gerne smart!»

Mit linearer Ökonomie fährt die Menschheit in die Wand. Die Circular Economy soll dies abwenden. Der Schlüssel für geschlossene Kreisläufe liegt in der Logistik. Haben wir dies erkannt? Und wie fit sind wir dafür?

Valentin Kaltenbach
KALTENBACH.SOLUTIONS GmbH

«30% more productivity – guaranteed!»

Valentin Kaltenbach stellt in seinem Vortrag die MES-Business-Lösung „Steel-Suite“ vor. Er zeigt, wie damit die Löcher des Stahlhandels gestopft werden können und die Kunden 30% mehr Produktivität erfahren.

Raphaël Müller
Brütsch/Rüegger Tools

«Digitalisierung im industriellen Bereich»

JELLIX ALS SINNBILD FÜR DIE ENTWICKLUNG VON BRÜTSCH/RÜEGGER TOOLS ZUM INTEGRALEN LÖSUNGSANBIETER
Jellix ist die logische Folge aller Entwicklungsschritte, die Brütsch/Rüegger Tools in den letzten bald 20 Jahren für seine Kunden gemacht hat: Anfänglich stand die Reduktion der Werkzeugkosten respektive die Erhöhung der Werkzeugeffizienz im Fokus. Dann richtete sich das Augenmerk der Urdorfer Werkzeugspezialisten auf die Senkung der Prozesskosten, vor allem mit dem ToolShop. Mit dem ToolBox System deckte man erstmals mehrere Prozessschritte (Konstruktion, Simulation, Werkzeugbereitstellung, Maschine) ab. Und mit Jellix schliesslich legt Brütsch/Rüegger Tools zusammen mit dem Schweizer Start-up-Unternehmen stemys.io eine integrale Lösung zur Optimierung vom Einkauf über die Produktion bis zum Versand vor. Die modulare und offene Architektur von Jellix erlaubt eine massgeschneiderte Einbettung in bestehende Systeme.

2. Stream – Technologie

Patronat: Verband Intralogistik Schweiz – ILS
Raum: Fokker

Andrea Marrazzo
Post CH AG

«Drohnen im Einsatz für die Gesundheit»

Die Schweizerische Post will Drohnen in Zukunft für spezifische Transporte einsetzen. Um dies zu bewerkstelligen braucht es einiges an Vorbereitung. Im Vortrag werden einige Insights vorgestellt und der Bewilligungsprozess vorgestellt.

Danny Riedel
Rapp Industrieplaner

«Fahrerlose Transportsysteme – eine  Renaissance in der Logistik?»

Der Vortrag wird einen Einblick in die Geschichte der FTS-Anwendungen geben. Er zeigt aktuelle Trends und Entwicklungen sowie potentielle Einsatzmöglichkeiten. Darüber hinaus werden notwendige Planungsgrundlagen sowie Auswahlkriterien eines FTS-Einsatzes im Rahmen einer Systemevaluation beleuchtet. Abschliessend erfolgt noch eine Quervergleich zu alternativen Transportsystemen.

Dr. Nicola Tomatis
BlueBotics SA

«Service Robotics & Automated Guided Vehicles»

Robotics is divided into two main segments: Industrial Robotics and Service Robotics. While industrial robotics is rather known, service robotics is mainly represented by emerging applications that may have more direct impact on our lives. There hype in this field is however creating wrong expectations and this presentation will try to refocus on the applications that are really impacting the world.
Additionally, we will focus on one of the most important applications in service robotics: Logistics systems. Indeed, automated guided vehicle are growing exponentially in term of installed base also enabled by new, simpler and more flexible technologies.

3. Stream – Mensch – und Organisationsentwicklung

Patronat: ASFL SVBL
Raum: Orion

Fabian Leuthold
FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mike Laib
CAPcargo AG Mike Laib

«Algorithmen in der Transportplanung – ist die Industrie bereit?»

Überlastete Strassen, immer engere Zeitfenster, Fachkräftemangel in Büro + Kabine, der Ruf nach CO2- Reduktion und starker Preisdruck beschäftigt die Stückgutlogistik. Können Algorithmen in der Planung helfen und kann der Mensch das Resultat annehmen? Das IMS-FHS und die CAPcargo AG entwickeln gemeinsam Algorithmen für Optimierungen in der Logistik. Wir zeigen, was heute schon möglich ist und welche Herausforderungen sich stellen. Für Mensch und Technik.

Markus Muffler
Linde Material Handling Schweiz AG

«Vision Zero – Safety in your world»

Mit zunehmenden Anforderungen an Schnelligkeit und Effizienz in der Intralogistik, steigen auch die Sicherheitsrisiken. Unfälle, bei denen der Faktor Mensch eine wichtige Rolle spielt, können noch nicht ausreichend verhindert werden. Der Ruf nach aktiver Sicherheit durch Assistenzsysteme wird immer lauter. Linde Safety Solutions bieten jetzt schon innovative Systeme von morgen, die heute schon zum Einsatz kommen.

Sabrina Werner
ProGlove

«Connect the human worker to the Industrial IoT»

– Der Mensch im Mittelpunkt – Die Hand als Schnittstelle zur Digitalisierung von Produktions- und Logistikarbeit
– Smart Wearables für Arbeitnehmer und ihre Auswirkungen auf Effizienz und Ergonomie
– Praktischer Anwendungsfall (kurzes Video)

12.40

Networking-Lunch und Ausstellungsbesuch

Aussteller 7Days Media Services
7Days Logistics bietet Logistik-Dienstleistungen in Zentraleuropa im B2C- und B2B-Segment an. Die Kernkompetenz ist der flächendeckende Paketversand in der Schweiz. Erfahren Sie mehr bei der Ausstellung!

Aussteller ProGlove
ProGlove entwickelt intelligente Handschuhe, die die traditionelle Scannerpistole ersetzen. Sie ermöglichen es dem Werker, in der Fertigung und Logistik schneller, sicherer und ergonomischer zu arbeiten. Dadurch erhöhen sich Effizienz und Qualität gleichermaßen. Prozessschritte lassen sich freihändig dokumentieren und der Nutzer erhält über seinen intelligenten Handschuh direktes Feedback.
Auf dem ProGlove Stand, kann man die intelligenten Handschuhe hautnah ansehen und selbst testen.

13.15

Führung VHS (limitierte Plätze, bitte HIER anmelden)

14.00
Daniel Schlup VHS

«Vorstellung (Status) Projekt Logistik VHS»

Das Verkehrshaus, die Stiftung Logistik Schweiz sowie die Schweizer Branchenverbände organisieren zusammen mit vielen engagierten Wirtschaftspartnern unter dem Motto «Logistik erleben!» im meist besuchten Museum der Schweiz eine neue verstärkte Ausstellungspräsenz. Ab Ostern 2020 werden die Themen «Logistik, Warenverkehr und Supply Chain» mit einer Themeninsel, speziellen Attraktionen sowie Events originell, spielerisch, überraschend und informativ präsentiert.

14.30 – 16.00

Dialog-Sessions in 3 Streams:

1. Stream – Geschäftsmodelle

Patronat: Handel Schweiz und Reffnet
Raum: DC 3

Dr. Johannes Heeb
detranz

«Transportkette X.0: Vermeiden – Optimieren – Dekarbonisieren»

Anja Sylvester
LaLoG LandLogistik GmbH

«LandLogistik – Logistiklösungen für den ländlichen Raum & mehr»

Am Beispiel des ländlichen Raumes lassen sich viele Herausforderungen der Logistik erklären: fehlende Bündelung, weite Entfernungen, aber auch die Sowiesofahren zu EDA-Kosten spielen eine wichtige Rolle. Welche Ansätze gibt es, um diese Logistiklücke auf der lokalen Ebene zu schließen? Welche Potenziale werden eigentlich gehoben und welche Herausforderungen sind zu meistern, wenn wir in der Logistik gemeinsam die kombinierte Transportkette zwischen Land und Stadt initiieren?

Thomas Wunderli
M Logistik Transport

«Digitalisierung und Dekarbonisierung der Supply Chain»

– Herausforderungen in der Supply Chain.
– Digitalisierung der Supply Chain als Basis für die Zukunft
– Dekarbonisierung der Supply Chain

2. Stream – Technologie

Patronat: Verband Intralogistik Schweiz – ILS
Raum: Fokker

Dr. Markus Waibel
Verity Studios AG & Drone Industry Association Switzerland (DIAS)

«Industrial Indoor Drones»

Indoor drones can collect sensor data at a fraction of the cost of current methods. They offer higher efficiency, safety, and data quality than manual methods, and are more flexible, future proof, and cost effective than fixed sensor installations. Two Swiss companies are world leaders in this novel technology, with one having performed more than 150,000 indoor drone flights to date.

Arne Holland
Jungheinrich AG

«Smart Warehouses»

Wie könnte die Zukunft des «Smart Warehouse» aussehen? Was ist der Stand heute? Was macht ein Lager zum «Smart Warehouse» und wann lohnt es sich dieses heute und morgen für seine Bedürfnisse einzusetzen?

3. Stream – Mensch – und Organisationsentwicklung

Patronat: ASFL SVBL
Raum: Orion

Carsten Vollrath
SWISS IPG PARTNERS GROUP AG

«Future of Work – Digitale SCM 4.0 Muster und deren Auswirkungen auf Prozess- und Geschäftsmodellinnovationen»

– Strategische Beleuchtung des Themenkreises, Erkennen und Entwicklung von Mustern, die Einfluss auf die zukünftigen Geschäftsprozesse haben
– Neue Arbeitsmethoden und Arbeitsorganisation
– Die Rolle neuer Technologien wie der Blockchain für die Entstehung neuer Formen von Plattformorganisationen

Hartmut Schulze
FHNW – Hochschule für Angewandte Psychologie

«Soziale Funktionen von Robotern – Chancen und Risiken»

– Soziale Funktionen von Robotern (v.a. im Service- und Healthcarebereich, aber auch in der industriellen Produktion) fördern die Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern
– Gleichzeitig eröffnen sie ethische Herausforderungen. Wie stark darf ein Roboter den Anschein erwecken, als hätte er echte Gefühle und einen gewissen Bewusstseinsstatus?
– Aus verschiedenen Anwendungsfeldern werden kurze Beispiele gezeigt, u.a. in Form eines kurzen Videos. Ausserdem wird mittels eines Nao Roboters eine aufgabenbezogene und eine technikbezogene Interaktionsweise vorgeführt. 

Heiko Stahl
Vitra AG

«WHAT THE F..K IS HEIMAT?»

Die einzige Konstante unserer Zeit ist Veränderung. Diese Veränderung und ihre Geschwindigkeit stellen Unternehmen, Marken, Mitarbeiter sowie deren Kunden vor große Herausforderungen.
Anforderungen werden globaler, Märkte digitaler. Produktzyklen schneller. Gleichzeitig wächst aber die Sehnsucht nach einer analogen Heimat. Nach einer Konstante, einem Anker in der Veränderung. Damit wir einem Zukunftstrend Rechnung tragen und in einem globalen Wettbewerb bestehen können.

16.00

Networking-Break und Ausstellungsbesuch

Aussteller SAP
Digital Supply Chain – Cargo Sous Terrain
Cargo sous Terrain will die aktuelle und zukünftige Verkehrssituation drastisch verbessern, um bis 2030 eine «Weltklasse-Infrastruktur für die Logistik» zu schaffen. Cargo sous Terrain ist ein Zusammenschluss von privaten Unternehmen, die ein Netzwerk von unterirdischen Tunneln schaffen wollen, das Grossstädte in der ganzen Nordschweiz miteinander verbindet. Das Virtual-Reality-Szenario von SAP lässt Sie diese zukunftsweisende, hochmoderne digitale Lieferkette der Zukunft bereits heute live an unserem Stand erleben.

Peter Sutterlüti
Cargo sous terrain AG

«Cargo sous terrain – das neue Gesamtlogistiksystem für die Schweiz»

Mit Cargo sous terrain erhält die Schweiz ab 2030 ein automatisiertes, digital gesteuertes Gesamtlogistiksystem, das die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und die Lebensqualität für die Bewohner der 10 Millionen-Stadt Schweiz nachhaltig sicherstellt. Das Rückgrat des Systems bildet ein im Endausbau 490 Kilometer langes Tunnelsystem von Genf bis St. Gallen und von Basel nach Luzern mit einem zusätzlichen Ast, der Bern mit Thun verbindet. Das ausschliesslich mit erneuerbarer Energie betriebene System CST ist ökologisch signifikant besser als der konventionelle Transport.

16.50

Schlusswort VNL Schweiz

17.00

Apéro und Networking

Programmänderungen vorbehalten